In der Kommunikation Botschaften richtig verpacken

Anzeige

Der Ton macht die Musik – in diesem Ausspruch steckt eine Menge Wahrheit. Doch ein Großteil unserer Kommunikation läuft ganz ohne Worte ab. Und oftmals entscheiden Botschaften zwischen den Zeilen, ob Konflikte entstehen oder Probleme gelöst werden. “Kommunikation ist die Grundlage von Leben, und Kommunikationsqualität und Lebensqualität haben sehr viel miteinander zu tun”, ist Diplom-Psychologe Rolf-Ulrich Kramer überzeugt. Der Coach und Autor (“Lebenserfolg. Vision und Organisation“, Jtb-Verlag, 14,50 Euro) erlebt immer wieder, dass viele Menschen die einfachsten Regeln einer guten Kommunikation nie gelernt haben. So kommt es zu Missverständnissen, Unzufriedenheit, scheinbar unlösbaren Problemen. Hier sind ein paar einfache Strategien für ein harmonischeres Miteinander durch bessere Kommunikation.

 

– Den richtigen Zeitpunkt wählen: Viele Dinge sind wichtig – aber sind sie auch so dringend, dass sie unverzüglich angesprochen werden müssen? Meistens nicht. Für die Gehaltsverhandlung macht man aus gutem Grund einen Termin mit dem Chef. Und einem pubertierenden Teenager sollte man keine Standpauke über Pünktlichkeit halten, wenn er gerade verschlafen und mürrisch aus dem Bett steigt. Ein wichtiges Gespräch braucht den richtigen Rahmen, damit die Botschaft ankommt. 

 

– Aufmerksamkeit schenken: Schon einmal darüber geärgert, dass das Gegenüber ständig aufs Handy schaut oder nebenbei etwas erledigt? Gute Kommunikation funktioniert nur, wenn alle Gesprächspartner mit ihrer Aufmerksamkeit bei der Sache sind. Andernfalls kommt nur die Hälfte des Gesagten an – die Basis für Missverständnisse und schlechte Stimmung.

 

– Verständnis wecken: Um anderen mitzuteilen, was man wirklich möchte, muss man zunächst herausfinden, was das genau ist. Nur dann kann man sicher sein, dass das Gegenüber die eigenen Bedürfnisse oder ein Problem wirklich versteht, und man kann gemeinsam eine Lösung finden. Ein allgemeines “Ich bin unzufrieden” kann weder der Chef noch der Partner nachvollziehen. “Wenn man jedoch Verständnis erzielt, fühlt man sich spannungsfrei und harmonisch”, so Autor Rolf-Ulrich Kramer.

 

– Botschaften richtig verpacken: Es ist nicht immer leicht, seine Anliegen angemessen zu äußern. Aber es lohnt sich, zumindest kurz darüber nachzudenken, ob man im Eifer des Gefechts eine bitterböse E-Mail abschickt oder lieber einmal durchatmet und dann, nachdem man das Problem nüchtern betrachtet hat, das persönliche Gespräch sucht. Auf diese Weise kann durch aufmerksame Kommunikation eine Vielzahl von Missverständnissen und Konflikten verhindert werden. (djd).

 

 Buchtipp: Denkanstöße für mehr Lebensglück

(djd). Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied, heißt es in einem Sprichwort. Aber wie schmiedet man dieses Glück? Als Coach sieht sich Diplom-Psychologe Rolf-Ulrich Kramer immer wieder mit dieser Frage konfrontiert. In seinem Ratgeber “Lebenserfolg. Vision und Organisation” (Jtb-Verlag, 350 Seiten, 14,50 Euro) liefert er praktische Tipps und hilfreiche Denkanstöße, wie ein zufriedenes, erfülltes Leben gelingen kann. In Partnerschaft und Familie ebenso wie am Arbeitsplatz.

 …………

 

Wie steht es bei Ihnen um Work-Life-Balance, lebensglück und lebenserfolg?

Viele Menschen arbeiten tagtäglich intensiv an ihrem Burn-out, statt Zeit und Energie in die Realisierung ihrer Träume und Ziele zu geben. Aus Angst etwas zu verlieren lassen sie die Chance verstreichen etwas zu verändern und etwas Großes zu erreichen.

 

Warum fällt es so vielen schwer sich für eine postive Veränderung zu öffnen und eine Gelegenheit, die ihnen auf dem goldenen Tablett präsentiert wird zu ergreifen.

 

Der erwachsene Elefant kann mit einer Schnur an einem Holzpflöckchen angebunden werden und er kommt nicht auf die Idee sich zu befreien, weil es als Babyelefant gelernt hat das es nicht geht und er bestraft wird. Was fürchten erwachsene Menschen, dass sie sich nicht trauen einen neuen Pfad einzuschlagen, sich von Fesseln zu lösen, frei und unabhängig zu sein und ihre Lebensträume zu realisieren?

Tausende schleppen sich morgens missgelaunt, gefrustet, energielos, ängstlich, gestresst und schlecht fühlend an ihren Arbeitsplatz und sehnen sich nach dem Wochenende um ein paar Stunden frei zu sein. So vergeht schließlich fast ein Leben und wenn dann die große Freizeit (Rente) kommt sind viele zu krank, zu arm, zu frustriert oder deprimiert um die verbleibende Lebenszeit genießen zu können.

Wenn Sie zu denen gehören, die noch Träume haben ist es für Sie noch nicht zu spät diese wahr werden zu lassen.

Es gibt Möglichkeiten und Lebensmodelle in denen Arbeit ein Vergnügen ist, das zu finanzieller Freiheit, Unabhängigkeit, Vitalität, Fitness und Freundschaften führt.

Wenn Sie das Thema interessiert und Sie mehr wissen möchten,  dann lade ich Sie ein unsere Webseite zu entdecken und unser Team kennenzulernen.

…………

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.